Freunde und Förderer byzantinisch-orthodoxer Tradition und Spiritualität
in der Benediktinerabtei Niederaltaich


Wir begrüßen Sie herzlich und laden Sie ein, ein wenig in unseren Seiten zu stöbern und unseren Online-Shop zu besuchen.

Für Rückmeldungen - negativen wie positiven - sind wir dankbar.


Nachrichten vom Förderverein

 


Fest des hl. Hieromatryrers Pachomius, Oblaten von Niederaltaich

Am 07. Februar begehen wir das Fest des hl. Hieromartyrers Pachomius, Oblaten von Niederaltaich. Es handelt sich bei diesem Seligen um den Neomartyrer Prälat Peter Werhun (auch Petro Verhun), der die katholischen Ukrainer in Deutschland als erster Seelsorger betreute. Er war Oblate der Abtei Niederaltaich mit dem Oblatennamen Pachomius und hatte die feste Absicht, nach dem Krieg in den Konvent einzutreten. Nach Russland verschleppt und zu Zwangsarbeit verurteilt, verstarb er am 7. Februar 1957 in Krasnojarsk (Sibirien). Am 27. Juni 2001 wurde Vr. Pachomius von Papst Johannes Paul II. seliggesprochen.

Nähere Informationen im Internet u.a.: Ökumenisches Heiligenlexikon - Petrus Werhun

 

Ein Tropar aus dem Offizium des Seligen ist hier nachzulesen.

Hochfest der Theophanie unseres Herrn, Gottes und Erlösers Jesu Christi

In den  Gottesdiensten dieses Hochfestes wird die Theophanie (Erscheinung des Herrn) in der Taufe Jesu im Jordan gefeiert. Dazu gehören mit den anderen Gottesdiensten besonders die Wasserweihe am Vortag und die "Jordanprozession" (zur Ohe) am Festtag.

 

Am 5. Januar wird die Vesper mit Großer Wasserweihe um 15.30 (!) Uhr gefeiert, die Vigil (Große Komplet und Matutin) um 19.30 Uhr. An die Basilius-Liturgie, die  am Festtag um 9.30 Uhr beginnt, schließt sich die "Jordan-Prozession" zur Ohe an.

 

Von den Eigentexten sei hier neben Troparion und Kondakion des Hochfestes besonders auf das "Gebet zu Wasserweihe" des Patriarchen Sophronius von Jerusalem hingewiesen, das während des Gottesdienstes am Vortag gebetet wird.